Schlauchabpressung

Die Schlauchabpressung ist ein Verfahren, dass präventiv vor Wasserschäden schützt.

 

Diese Technik erlaubt es uns besonders gefährdete Stellen, wie die hier dokumentierte Tiefgarageneinfahrt, im Voraus erfolgreich abzudichten. Hierbei wurde ein Schlauch direkt entlang der Bodenanschlüsse in die Mitte des Fundamentes verlegt und befestigt.





Das Schlauchsystem ist darauf ausgelegt, eine nahtlose und 100%-dichte Verbindung der beiden Betonelemente herzustellen und zu gewährleisten. Da an dieser Stelle des Bauwerkes der Grundwasserdruck hoch und durch Fahrzeuge aller Art die Bodenplatte immer in Bewegung ist, muss ein flexibles und dehnbares Material eingesetzt werden um diesen Kräften standzuhalten.


Der Anschlusszapfen wird an der Schalung befestigt um sicherzustellen, dass das komplette System im Beton liegt um einen Druckverlust beim Abpressen zu vermeiden.

Der Anschlusszapfen ist nach dem Betonieren immer wieder abpressbar.


Die Abpressung des im Fundament eingeschlossenen Schlauches erfolgt bei abgeschlossener Austrocknung des Betons. Die Wirkung ist sofort sichtbar, da die undichten Stellen entlang des Schlauches vollständig ausgeschäumt werden.